Skip to main content

Schönmogeln erlaubt

Fake it Baby

Wer hätte nicht gern den ebenmäßigen Teint der bildschönen Schauspielerinnen, ebenso lange, dunkle Wimpern wie die Models in den Magazinen oder so volle Lippen wie die Lieblingssängerin?

Dabei ist ja eigentlich bekannt, dass auch die makellos scheinenden Stars und Sternchen morgens noch ganz anders aussehen. Vor öffentlichen Auftritten müssen dann erst einmal die persönlichen Visagisten ans Werk, um einen Red-Carpet-Look zu zaubern – und diese bedienen sich dabei des einen oder anderen kleinen Kniffs, um die Haut ebenmäßig, die Augen größer und die Lippen voller wirken zu lassen. Good News: Man benötigt nicht einmal einen persönlichen Stylisten für einen Wow-Look – mit ein paar Tricks kann sich jede ganz einfach schönmogeln. Fake it, baby!

Makellose Haut mogeln
Concealer ist die Allzweckwaffe gegen alle kleinen Makel und Hautunreinheiten der Haut. Farbige Hautmakel können dabei mit einem Abdeckstift in der Komplementärfarbe kaschiert werden: Hautrötungen verschwinden unter einem grünlichen Abdeckstift, bläuliche Makel wie auffällige Augenringe werden mit Gelb kaschiert, Koralle versteckt bräunliche Hautunregelmäßigkeiten wie z.B. Pigmentflecken.

Manchmal reicht der Concealer für ein ebenmäßiges Hautbild aus – meist kommt für einen makellosen Teint jedoch noch Foundation zum Einsatz. Beim Auftragen sollten ein Schwämmchen oder Pinsel verwendet werden, damit keine Striemen oder Ränder entstehen. Verwendet man davor noch einen Primer auf der Haut, werden Poren verfeinert und Fältchen gefüllt, in denen sich das Make-up sonst gerne absetzt. Dadurch wird nicht nur die Haut geglättet – die Foundation hält, wie auch bei der Kombination aus Base und Lidschatten, länger. Nachdem sich die Foundation durch sanftes Einklopfen mit der Haut verbunden hat, wird sie mit einem Puder fixiert.

Ausdrucksstarke Augen tricksen
Die wenigsten können sich so glücklich schätzen, auch ungeschminkt mit einem ausdrucksstarken Blick mit langen, dichten Wimpern und dunklen Brauen zu bezaubern. Für alle, deren Augen im Naturzustand eher etwas müde und leer wirken, gibt es dabei mehr Tricks als nur Mascara und Kajal: Eine weiße Lash-Base beispielsweise, die vor der Wimperntusche aufgetragen wird, verlängert und verdichtet die Wimpern. Einen noch größeren XXL-Effekt gibt es mit einzelnen falschen Wimpern, die vorsichtig zwischen den eigenen platziert werden. Den Wow-Effekt erzielen natürlich falsche Wimpernkränzchen – fast kein Star verzichtet darauf! Kleine Lücken in den Augenbrauen werden mit einem Augenbrauenstift in der gleichen Farbe aufgefüllt oder mit einem Augenbrauen-Lidschatten sanft ausgemalt und anschließend für einen natürlichen Look durchgekämmt.

Schnell Schönkonturieren
Dem makellosen Look fehlt noch das gewisse Etwas – Kontur! Durch Konturieren können eine breite Gesichtsform schlanker wirken, eine große Nase schmaler getrickst werden, eine hohe Stirn kaschiert werden oder Wangenknochen höher wirken. Dafür müssen die Partien, die hervortreten sollen, aufgehellt werden, diejenigen, die zurücktreten sollen, werden hingegen abgedunkelt.

Schmale Lippen wegschummeln
Lippen à la Angelina Jolie gehören zum Schönheitsideal schlechthin – doch was die Natur nicht gegeben hat, korrigieren die VIPs gerne mit ihrer Beauty-Trickkiste. Ein schimmernder Lippenbalsam beispielsweise, der direkt über dem Amorbogen aufgetragen wird, lässt die Lippen voller wirken – genauso wie hellerer, glänzender Lippenstift oder Lipgloss. Dunkle Farben und matte Lippenstifte sorgen dagegen für eine optische Verkleinerung. Prallere Lippen versprechen auch sogenannte Lip Plumpers – Glosse, die durch Nikotinsäure, Menthol, Zimt, Chili oder gar Mikro-Kollagen die Durchblutung der Haut fördern oder – im Falle von Kollagen – in die oberste Hautschicht eindringen und so Feuchtigkeit binden. Das Ergebnis: Prallere, volle Lippen – ganz ohne Aufspritzen. Wird dieser Lipgloss nicht mehr benutzt, lässt auch der Boosting-Effekt wieder nach.

Text: beautypress.de
Bild: Ardell
Teilen