Skip to main content

Frisurentrends der Fashion Week

Gerade erst fand die Fashion Week in Berlin statt, nun präsentierten die Top-Designer auch im Big Apple ihre neuesten Kreationen für die kommende Herbst-Winter-Saison. In dieser Zeit wird New York jedes Jahr zur absoluten Fashion-Metropole – hier gibt es die Trends zu sehen, welche die kommende Saison maßgeblich prägen und den Fashion-Ton angeben werden. Jedoch werden dabei nicht nur die Kleider der Designer bestaunt, sondern auch das Make-up und die Frisuren der Models – schließlich zeigen auch sie, was Trend wird. beautypress war beim Catwalk-Geschehen dabei und stellt die neuesten Frisurentrends 2014-2015 aus New York und Berlin vor.

Kurz und gut
Ein unübersehbarer Trend: Kurzhaarfrisuren! Schon letztes Jahr sorgten einige Stars und Sternchen für Aufsehen, die sich von ihren Mähnen trennten. So wurde beispielsweise Karlie Kloss nach ihrem Cut nicht nur zum absoluten IT-Model – ihr neuer „Karlie“-Bob wurde auch gleich nach ihr benannt. Auch Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence überraschte mit neuer Kurzhaarfrisur und zeigte, wie viele kreative Stylings – von rockig über ladylike bis hin zu ultra-glamourös – auch mit kurzem Haar möglich sind.

Machen wir’s kurz: Auch diese Saison geht es mit Short-Styling weiter. Starfriseur Udo Walz verriet auf der Berlin Fashion Week bereits, dass der Chanel-Pagenkopf weiterhin Trend bleiben wird – was u.a. Designer Guido Maria Kretschmar bei seiner Show unter Beweis stellte. Auch Friseur Denny K verriet, dass er aktuell Kurzhaarschnitte und Bobs favorisiert.

Der Gegen-Trend zum Short Cut ist dagegen viel Volumen, das durch Volumenschaum, Haarspray oder auch Lockenwicklern einen großen Auftritt garantiert – auch crazy Styling mit wilden Mähnen und knalligen Farben war in New York und Berlin dabei.

Stylingtrends: Knoten, Zöpfe, Accessoires
In Berlin glänzten die Models mit viel Haarschmuck, der das Styling noch kreativer machte: Hüte, Haarreifen und Haarbänder waren oft eingesetzte Accessoires.

In New York ließ sich ein eher zurückhaltendes Haarstyling beobachten: Die Haare wurden oft als schlichter Zopf oder Haarknoten aus dem Gesicht zurückgenommen, wodurch die Mode voll im Mittelpunkt stehen konnte. Victoria Beckham und Prabal Gurung setzten beim Zopfstyling mit Mittelscheitel, wobei bei den Models des nepalesischen Designers teilweise einzelne Haarsträhnen locker heraushingen. Alexander Wang zog bei seinen Laufsteg-Beautys einen tiefen Seitenscheitel und legte das Vorderhaar für einen Schrägpony-Look über die Stirn, Jason Wru toupierte die zurückgenommenen Haare dagegen etwas auf.

Auch im Trend: Der Haarknoten im „Second-Day-Look“. Hierfür wird erst Haarspray aufgesprüht, dann das Haar zum Haarknoten gestylt. Anschließend werden für den „messy bun“-Stil wieder einzelne Strähnen herausgezupft.

Etwas aufwendiger, aber dafür noch ungewöhnlicher, lässt sich das Haar mit einer dicken geflochtenen Haarsträhne stylen, die z. B. vorn über die Stirn oder um den ganzen Kopf gelegt wird. Allgemein ließen sich im Big Apple auf der Modewoche viele hübsche Flechtfrisuren beobachten – ein schöner, mädchenhafter Trend, der bereits im Sommer ausprobiert werden kann!

Nach Berlin und New York steht nun bereit die nächste Fashion Week in London an. Welche Trends hier wohl zu erwarten sind? Auf die Frage, was in der nächsten Saison angesagt ist, rät Denny K jedoch: „Ich sage immer, es gibt mittlerweile keine Trends mehr – jeder soll die Frisur bzw. das Make-up tragen, mit dem er sich wohl fühlt. Es geht einfach nur darum, seinen Typ zu unterstreichen und das Beste herauszuholen.“

Über die Fashion Week
Die wichtigsten Fashion Weeks finden, meist zweimal jährlich, in Paris, Mailand, New York und London statt. Zu den Schauen kommen nicht nur die besten Kunden der Modefirmen und wichtige Journalisten, sondern inzwischen auch viele Prominente, um sich über die neuesten Mode-, Haar- und Make-up-Trends zu informieren. Seit 2007 findet auch in Berlin regelmäßig eine Fashion Week statt.

Text: beautypress.de
Bild: Vidal Sassoon Pro Series
Teilen