Skip to main content

Baby Planung – Bist du wirklich bereit für ein Kind?

Wenn der Wunsch eines Babys eintritt, ist das ein Zeichen von einer glücklichen Ehe oder Beziehung. Doch die wichtigsten Fakten werden oftmals übersehen oder nicht beachtet. Was du dir wirklich gut überlegen solltest und worauf du dich vorbereiten musst, kannst du hier nachlesen.

1. Das Brustwachstum

Der Busen wird durch die Milchproduktion 1-2 Körbchen größer und wie die Brüste nach der Schwangerschaft aussehen ist bei jeder Frau unterschiedlich. Bei einigen Frauen hängt der Busen, bei anderen ist er wieder straff und klein. Das Bimdegewebe wird sehr beansprucht durch das Stillen, doch auch wer nicht stillt beansprucht das Bindegewebe.

2. Folsäure – sehr wichtig

Folsäure ist sehr wichtig um Fehlbildungen des zentralen Nervensystems zu vermeiden. Sie ist in Eiern, grünen Salat und Brokkoli vorhanden.

Nahrungsergänzungsmittel, wie BabyForte FolsäurePlus können dabei helfen den Folsäurebedarf zu decken.

3. Impfung

Während einer Schwangerschaft darf nur im Notfall geimpft werden. Der Impfpass sollte nochmal gründlich vom Arzt durchgesehen werden. Ein Schutz vor Röteln ist sehr wichtig, da Röteln zu Missbildungen wie Herzfehler, Taubheit, Hirnschäden, Augenschäden usw führe können.

4. Allgemeine Untersuchung

Der Allgemeinzustand und die Blutwerte sind sehr wichtig und sollten im Vorfeld untersucht werden, falls du unter Diabetes, Schilddrüsenüber- oder Unterfunktion leidest, kann man diese möglichen Risiken im Hinblick auf eine Schwangerschaft einordnen.

5. Geschlechtskrankheitencheck

Lass dich auf mögliche Geschlechtskrankheiten untersuchen, da es Krankheiten gibt die nicht sofort erkennbar sind, z.B Chlamydien senken die Fruchtbarkeit, oder können unfruchtbar machen und werden jeoch oft nicht erkannt.

6. Sicherheit

Ein Kind ist eine Verantwortung und eine Entscheidung die nicht mal eben so getroffen werden kann. Du musst dir sicher sein und dein Partner auch, damit du nicht mit einem Kind am Ende alleine darstehst, oder einen riesen Stress beklommst.

7. Job

Ein Kind braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit. Hast du diese Zeit ? Wie sieht es mit dem Job aus? Was sagt der Chef? Im Vorfeld wäre es vorteilhaft solche Sachen abzusprechen. Auch die Zeitaufteilung mit dem Partner sollte abgesprochen werden, damit es nicht zu Streitereien oder zu Komplikationen mit dem Partner kommt.

8. Finanzen

Stell dir die Frage wie es finanziell aussieht. Wieviel Elterngeld bekommen du und dein Partner?  Und welche Kosten kommen auf euch zu?

9. Plätze

Erkundige dich in deiner Gegend nach Kindergartenplätze, da diese oftmals schnell weg sind und schwer zu bekommen sind. Wie sieht es aus mit Krippenplätze? Und wie weit im voraus muss das Kind angemeldet sein, um noch einen Platz zu bekommen?

10. Sport

Mit Sport erhöhst du deine Fruchtbarkeit. Also treibe Sport und bewege dich ausreichend, damit die Durchblutung und der Kreislauf angeregt wird.

11. Reduzieren

Zigaretten und der Alkoholkonsum sollte reduziert werden, da es in erster Linie gesünder ist und zweitens in der Phase zwischen der Befruchtung der Eizelle und dem Einnisten in die Gebärmutter zu Störungen kommen kann.

12. Koffein Konsum

Der Kaffee und Allgemein Koffeinkonsum sollte reduziert werden, da sich die Fruchtbarkeit  dadurch erhöht.

13.  Ernährung

Achte auf deine Ernährung, da Vitamine, Mineralien und Balaststoffe die Fruchtbarkeit und auch die Spermienqualität erhöht.

14. Stress vermeiden

Vermeide soviel Stress und Hektik wie du nur kannst und halte dich an deine Schlafzeiten, denn der Körper  muss gesund und fit sein.

15. die Pille

Nehme die Pille bis zum Ende durch und breche das Einnehmen nicht mitten drin ab, da sonst Hormonschwankunegn entstehen können.

Bild: pixelio.de
Teilen