Skip to main content

5 Fragen zum Thema Make Up - Foundation & Rouge

Foundation und Rouge sind Dinge, die Frau oft benutzt. Wir haben hier 5 wichtige Fragen und hilfreiche Antworten zum Thema Foundation und Rouge für euch.

Welcher Hauttyp trägt welche Foundation?

Bei öliger Haut sollte eine ölfreie Foundation mit longlasting-Wirkung verwendet werden, um ein Verlaufen der Foundation im Laufe des Tages zu verhindern. Außerdem sorgen spezielle mattierende Inhaltsstoffe für einen „Löschblatt-Effekt“, um Mattierung und Ebenmäßigkeit zu garantieren.

Bei Mischhaut sollte man darauf achten, dass die Foundation viel Feuchtigkeit und wenig Öle enthält, um an den trockenen Zonen für die nötige Durchfeuchtung und an der eher glänzenden T-Zone für die nötige Mattheit zu sorgen.

Die trockene Haut sollte Creme-Foundations mit hohem Pflegeanteil verwenden, die beispielsweise Seide oder Macadamia-Öl enthalten, um die Haut den ganzen Tag geschmeidig und glatt zu halten. Auch immer eine gute Tagescreme darunter auftragen!

  • getönte Tagescreme: normale / Misch- und trockene Haut
  • flüssige Foundation mit cremiger Konsistenz: normale / trockene / sehr trockene Haut
  • flüssige Foundation mit Puderpartikeln oder Mikroperlen (teilweise fettfrei): Misch-/fette Haut
  • Compact Make-up: jeder Hauttyp, vorzugsweise normale / Misch- und fette Haut; ist für trockene Haut meist zu trocken und markiert die Fältchen

Wie trägt man die Foundation auf um ein ebenmäßiges Ergebnis zu erreichen? Schwamm, Pinsel, Finger?

Mit allen drei Auftragetechniken lässt sich ein optimales Ergebnis erzielen. Wichtig ist, dass man nicht zu viel Produkt verwendet, in der Gesichtsmitte mit dem Auftragen beginnt und zu den Seiten hin ausblendet. Dabei darauf achten, alle kleinen Ecken und Nischen wie Nasenflügel, Augenwinkel, Mundwinkel, Haaransatz oder Ohrläppchen nicht zu vergessen. An den Gesichtsrändern nicht abrupt mit dem Produkt aufhören, sondern weich ausblenden, um einen guten Übergang zu schaffen.

Bei der Auftragetechnik mit den Fingern sollte man eine kleine Menge Produkt zunächst auf den Handrücken geben und von da aus mit zwei Fingern peu à peu auf dem Gesicht verteilen. Mit dem Schwämmchen gelingt der Auftrag schön deckend, der Pinsel ermöglicht ein sehr genaues Arbeiten - und mit den Fingern geht das Einarbeiten der Foundation in die Haut am schnellsten.

Welche Tipps und Tricks gibt es um das Make-up zu fixieren? Spray, Grundierung?

Die optimale Grundlage für ein Make-up ist eine gute Feuchtigkeitspflege. Perfekt auf den Hauttyp abgestimmt bildet sie den ersten Schritt zu einem haltbaren Make-up. Ein Hauch von transparentem Puder sorgt für die finale Fixierung und lässt den Teint gleichzeitig matt und ebenmäßig aussehen. Am besten trägt man den Puder mit einem dicken Puderpinsel (alternativ mit einer Puderquaste) auf. Dabei gilt weniger ist mehr, d. h. ein Zuviel an Puder sollte vor dem Aufsetzen auf die Haut abgeklopft werden. Das Auftragen ebenfalls von der Gesichtsmitte zu den Seitenpartien. Für eine leichte Fixierung führt man den Pinsel mit sanften Streichbewegungen über die Haut, für ein intensiveres Ergebnis den Puder mit leicht kreisenden Bewegungen in die Haut drücken.

Was können Sie uns zu den Inhaltsstoffen von Make-up sagen?

Heutzutage gibt es wohl kein Make-up mehr, das nicht gleichzeitig pflegende Eigenschaften vorweisen kann. Folglich enthalten diese Produkte neben den farbgebenden Pigmenten je nach ihrer Bestimmung feuchtigkeitsspendende (z. B. NMF-Bausteine, Hyaluronsäure), Anti-Aging Wirkstoffe (z.B. Peptide, Anti-Oxidantien) oder Vitamine und Mineralstoffe, um der Haut Ausstrahlung, Vitalität und neue Energie zu verleihen. Daneben hängt die Auswahl der Aktivstoffe auch vom Hauttyp ab, für den das Produkt konzipiert wird.

Welche verschiedenen Techniken und Arten gibt es beim Auftragen von Rouge?

  • Puderrouge: das am häufigsten verwendete Rouge, da es sich leicht mit einem Pinsel auftragen lässt, mit nahtlosen Übergängen und für jeden Hauttyp geeignet.
  • Cremerouge: lässt sich ebenfalls gut auftragen, wird meist mit dem Finger aufgetupft; ist besonders für trockene Haut geeignet.
  • Gelrouge: wird mit dem Finger aufgetragen, ist aber nicht ganz einfach in der Handhabung, das der Farbauftrag meist sehr intensiv ist.
Bilder:
Teaser: pixabay.com / purplegillian
Artikel: pixelio.de
Teilen