Skip to main content

Herzschmerz kann süchtig machen

Jeder von uns hatte es schon einmal, oder wird es früher oder später haben: Herzschmerz oder Liebeskummer. Was für Folgen diese schwere Zeit haben kann, das wissen die Wenigsten. Herzschmerz kann süchtig machen! Wir haben hier ein paar Fakten aufgeschrieben.

Liebeskummer ist eine schwierige Sache. Kaum ertragbare Schmerzen, die einen nicht körperlich, sondern seelisch und psychisch fertig machen. Die Folgen sind Depressionen, Gewichtsverlust und Zitterattacken. Mittlerweile werden die Symptome, die auf Liebeskummer zutreffend sind immer öfters diagnostiziert. Wenn man in einer Beziehung ist, wird man schnell süchtig/abhängig vom Partner. Man stellt sich die Zukunft vor, Hochzeit und das weitere Leben. Doch wenn man dann von Wolke 7 runterfällt, geht es richtig bergab. Die Gewohnheit ist weg und somit auch das, was man den regelmäßigen Ablauf genannt hat.  Der Job leidet darunter, die Freunde leiden darunter, ohne dass man etwas davon merkt, weil man nur an den ”Mann des Lebens” interessiert ist. Daten wird zum Vollzeitjob.  Erst wenn das Gewicht drastisch fällt, merkt man erst dass etwas mit einem nicht stimmt.Wenn man Pech hat, wird man mit Vitaminspritzen aufgepäppelt.

Verliebt sein setzt dieselben Hormone vom Gehirn frei, wie Kokain, welche abhängig machen können. Deshalb wird Liebe auch oft mit einer Droge verglichen. Männer hingegen werden schneller Sexabhängig, da sie mehr Wert auf Macht legen, statt auf Vertrautheit. 9 von 10 Frauen im Alter zwischen 18-35 sind Liebessüchtig, da sie ihre ganze Kraft in eine Beziehung stecken, oder es jedes mal mit dem selben Partner versuchen an einer Beziehung zu arbeiten, in der Hoffnung alles wird sich ändern.

Symptome:

  • Man will ständig Aufmerksamkeit von Männern haben, ob man an sie interessiert ist, oder nicht.
  • Man verliebt sich schnell
  • Man wechselt häufig die Partner
  • Man fühlt sich wertlos nach einer gescheiterten Beziehung

Ein medizinisches ”gebrochenes-Herz”

Eine andere Besessenheit zu einer Person, nennt sich ”Limerenz”, auch Verliebtheit genannt. Bei Limerenz geht es hauptsächlich um ein intensives Gefühl der Zuneigung, was mit dem Bewusstsein zutun hat, da die Wahrnehmung beeinflusst wird. Sie ist kein Dauerzustand, kann aber doch in Liebe übergehen. Limerenz kann man auch als Schwärmerei deuten.

Bilder
Teaser: FreeImages.com / Sigurd Decroos
Teilen