Skip to main content

Die Mückensaison ist eröffnet – Was hilft gegen die kleinen hartnäckigen Stecher?

Jedes Jahr zu Sommerbeginn, ist auch der Beginn der Mückenplage. Ob man durch Wälder läuft, im Garten sitzt, in der Wiese spielt, sich in der Nähe einer Wasserquelle aufhält, oder einfach nur das Licht im Zimmer brennen läßt und dabei vergessen hat das Fenster zu schließen - spätestens wenn man schlafen möchte und das Surren hört, weiß man - Mücken sind nicht weit. Doch was macht man gegen diese kleinen hartnäckigen Stecher, denen unser Blut zu gut schmeckt ? Hier sind Tipps, die helfen.

Wenn eine Mücke zu sticht und es unerträglich juckt, sollte man in erster Linie das kratzen vermeiden. Man kann den Stich. kühlen, jedoch ist eine Salbe am besten. Fenistilsalbe (Histaminblocker)  blockt Histamin und wirkt deshalb kühlend, weil Histamin die Kapillare  weitet und es zu einer besseren Durchblutung kommt, was wiederrum dazu führt, dass die Nerven gereizt werden und es juckt.

Was man standartmäßig besitzen sollte ist ein Mückennetz zum Schutz vor Mücken an Türen und Fenstern. Es gibt sie in den verschiedensten Farben, mit  oder ohne Rahmen.  Zudem werden Mücken eher von dunkler Kleidung angezogen als von heller, am besten ziehst du dir weiße Kleidung an und da Mücken am liebsten in die Knöchel stechen, ziehst du am besten in Mückengebieten Socken oder höhere Schuhe an. Mückenpiepser für die Steckdose sollen die Mückeneibchen vertreiben, jedoch wurde das nicht zu 100% bestätigt, da oft beobachtet wurde, dass Mücken darauf gelandet sind. Das Piepsen dazu ist auch nicht immer angenehm für jeden. und er funktioniert nur in der Dunkelheit. Auch Knoblauch und Nelkenblüte helfen nicht gegen Mücken. Armbänder die speziell für Mücken sind bekommt man in jeder Apotheke. Sie  kosten um die 5€ und sind umweltfreundich, da sie keinen chemischen Zusatzstoff enhalten. Leider wirst du schnell merken, dass die Armbänder überhaupt nichts nützen, das wurde von Experten getestet.

Mückenkerzen und Duftöle könnten poblematisch für Asthmatiker werden und können zudem die Schleimhäute reizen mit dem Duft, den sie freigeben. Nach Verwendung bitte gründlich durchlüften. Die Kerzen dürfen davon abgesehen sowieo nur im freien verwendet werden. Das Insect free Anti Mücken Spray hält bis zu 8 Stunden und ist sehr hautverträglich. Der Geruch ist der einzige Nachteil des Sprays.  Elektrodampfer mit Pyrethroid-Plättchen werden in die Steckdose gesteckt und geben dann mithilfe von Strom Dämpfe ab, die leider aber auch zu Hautreizungen führen könnten.

Mückenspiralen, die nur im freien verwendet dürfen, kann man anzünden. Sie brennen innerhalb 5-6 Std ab und geben dabei  Insektizide ab, die Insekten vertreiben. Da sie ohne Strom zu verwenden sind, kann man sie gut für Ausflüge benutzen. Am effektivsten sind Mückennetze und Lotionen die man auf die Haut auftragen kann (von Autan) . Das Icaridin verscheucht die Mücken für bis zu 5 Stunden. Der Nachteil ist, dass die Lotion nicht wasserfest ist und auch ihre Wirkung verliert wenn man schwitzt. Bitte nicht auf entzündeter Haut auftragen, da die Schleimhäute gereizt werden können.

Kennt ihr noch andere Podukte, die Mücken vertreiben? Schreibt in den Kommentaren, wie ihr Mücken los werdet und sie bekämpft.

Bilder:
Teaser: FreeImages.com / Gabor Bibor
Artikel:
Bild 1: FreeImages.com / cagatay cevik
Bild 2: grafikd / sxc.hu
Teilen