Skip to main content

Die perfekte Sonnebrille für deine Gesichtsform

Mit eines der wichtigsten Accessoires für uns, ist eine Sonnenbrille. Das Gute ist, dass sie nicht nur die Augen vor der Sonne und ihren UV Strahlen schützt, sie kann sofort deinen ganzen Look verändern: Sie kann dich optisch interessanter machen, dir dein Augen Make-up ersparen (wenn sie dunkel genug ist) – und perfekt Augenringe verbergen. Sie ist sozusagen ein echter Allrounder!

Doch so nützlich das gute Stück auch ist, das Problem ist immer dasselbe: Welche Sonnenbrille ist die richtige? Denn nicht jedem Gesichtstyp, steht auch jedes Gestell.

Welcher Gesichtstyp bist du?

Um herauszufinden, welche Form dein Gesicht hat, kannst du ein Foto von dir machen, und die Umrisse deines Gesichts auf einem Blatt Papier nachzeichnen. Dann kannst du die Zeichnung mit den Gesichtsformen auf der Grafik vergleichen um herauszufinden welcher Typ du bist.

Dreieckige/Herzförmige Gesichtsform:

Breite Wangenknochen und ein spitzes Kinn gilt es ein wenig weicher zu wirken. Am Besten erreichst du das mit Randlos-Fassungen, runden & ovalen Gläsern, aber auch mit Katzenaugen-Formen

Ovale Gesichtsform:

Solltest du diese Gesichtsform haben, kannst du dich glücklich schätzen, denn dir stehen so gut wie alle Brillenformen. Experientiere ruhig mit allen Arten von Sonnenbrillen, denn du kannst die verrücktesten Kreationen tragen.

Runde Gesichtsform:

Ein rundes Gesicht solltest du nicht noch mit runden oder ovalen Sonnenbrillen unterstreichen. Suche stattdessen lieber nach markanten Brillen in rechteckiger Form, da diese deinem Gesicht etwas mehr Struktur verleihen.

Rechteckige Gesichtsform:

Die beste Form einer Sonnenbrille findest du, für dieses Gesicht, in einem Gestell mit ovalen Gläsern und einer nicht zu feinen Fassung, denn dadurch wird deine Gesichtsform ein wenig weicher.

Längliche Gesichtsform:

Das Gestell sollte nicht über die breiteste Stelle deines Gesichts hinausgehen. Runde und rechteckige Gläser lassen dein Gesicht weniger lang und dafür etwas breiter wirken.

Einkaufstipps

Nimm am Besten deine beste Freundin oder deinen besten Freund mit, wenn du dir eine neue Sonnenbrille kaufen willst, denn vier Augen sehen besser als zwei. Außerdem macht es weitaus mehr Spaß! Gerne kannst du dich auch beraten lassen, denn oft sehen Außenstehende direkt, was einem steht und was nicht.

Probiere so viele Brillen wie nur möglich an. Dadurch bekommst du ein Gefühl dafür, welche Formen und Farben dir stehen. Manchmal kann eine kleine Formveränderung einen riesen Unterschied machen. Versuche nicht immer nur zur klassischen schwarzen Sonnenbrille zu greifen. Manchmal kann ein kleiner Farbwechsel schon bewirken, dass du wie ein neuer Mensch aussiehst.  Beim Anprobieren kannst du mit deiner Frisur etwas spielen und testen, ob deine Favoriten auch noch gut aussehen, wenn du die Haare zusammen machst, oder den Pony aus der Stirn.

Vintage ist das neue Zauberwort auf das alle schwören. Doch es ist wirklich wahr, in Secondhand Läden und auch bei eBay finden sich ausgesprochen tolle Modelle, die heute zum Teil überhaupt nicht mehr hergestellt werden. Und was schon Jahrzehnte hielt, kann eigentlich nur von guter Qualität sein.

In der Regel haben Sonnenbrillen einen ausreichenden UV-Schutz. Doch achte beim Kauf darauf, dass deine Sonnenbrille durch das Zeichen „UV 400“, „100 % UV oder die Norm „EN 1836:1997“ gekennzeichnet ist.

Bilder
Teaser: FreeImages.com / Adriana Herbut
Teilen