Frisuren

Ist eine Tönung oder Coloration besser und welche Haarfarbe steht mir?

Wer an sich selbst eine Veränderung vornehmen will, färbt sich meistens die Haare. Die meisten Farben aus der Drogerie bestehen einfach aus einer Mischung bestehend aus zwei komponenten. Doch was muss man beachten beim Haare färben und welche Farbe passt zu meinem Hauttyp?

Colorationen bestehen immer aus 2 Komponenten, die man mischen muss. Es ist wichtig für dich zu wissen, dass Colorationen tief ins Haar eindringen und sich nicht rauswaschen lassen. Es greift die Haare an, da die Farbe bis tief ins Innere gefärbt werden.

Eine Tönung hingegen  deckt nur zu 30% ab, da die Haare umhüllt werden und die Farbe nicht ins Haar eindringt, deshalb scheint die Naturhaarfarbe immer etwas durch. Zudem lässt sich die Haarfarbe nach 10-15 Haarwäschen rauswaschen.

Um graue Haare gründlich abzudecken, ist daher eine Coloration geeignet. Wichtig: Beobachte deine Haare währen die Farbe einzieht, um nicht plötzlich einen Schrecken zu bekommen.

Ganz wichtig ist es, sich Blondierungen vom Friseur machen zu lasse, da blonde Farben das Haar am stärksten angreift. Es besteht die Gefahr zu Haarausfall, Haarbruch und Eiergelb-Blond. Sind die Haare schon zu gelb gefärbt hilft ein Silbershampoo, dass die gelben Farben und Goldpartikelchen  rauswäscht.  Allerdings darfst du das Silbershampoo nicht zu lange in den Haaren einwirken lassen, da die Haare grau werden können. Automatisch werden die Haare durch das Silbershampoo zwar aufgehellt, aber der Gelbstich verschwindet nach einigen Haarwäschen.

Blonde Haare fallen auf, lassen oft jünger erscheinen und Falten verschwinden. Doch es kann schnell glanzlos und matt werden. In der Sonne bleichen die Haare schnell aus und eine Blondierung greift das Haar am meisten an. Helle Typen (helle Haut, helle Augen) können blonde Haare am besten tragen. Dunkle Typen (dunkle Augen, dunkle Augenbrauen) sollten es sich gut überlegen zum blond zu greifen, da blonde Haare oft billig wirken und oft nicht das Ergebnis erscheint, was man gerne hätte.

Schwarze Haare greifen das Haar am wenigsten an und passt zu südländischen Typen. Helle Typen sollten die Finger von schwarzer Färbung lassen, da sie kränklich wirken können durch die helle Haut und man den Ansatz schnell sieht. Wenn du dich doch für die schwarze Farbe entschieden hast, dann benutze Glanzprodukte, da schwarze Färbungen oft verblassen und stumpf erscheinen lässt.

Rote Haare betonen Pickel und andere Rötungen im Gesicht. Frauen mit Sommersprossen sind super geeignet für rote Haare und Typen mit reiner Haut. Da rote Haare schnell ausbleichen, muss man öfters nachfärben. Für eine Grauabdeckung ist rot nicht geeignet, da es sich schlecht lagert.

Braune Haare passen zu jedem Typ, da es verschiedene Hell- und Dunkeltöne gibt. Da man oft zu brav wirkt, kann man Strähnchen ins Haar färben lassen, das wirkt lebendig. Bei helleren Typen mit zu hellen Augenbrauen, sollte man sich vom Friseur beraten lassen.

Bilder
Teaser: pixabay.com / Unsplash

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.