Gesundheit

Kreuzallergien – Eiweiße, die denen von Pollen ähneln

Viele Menschen wissen nicht, dass einige Lebensmittel Eiweiße enthalten, die denen von Pollen ähneln. Doch der Körper kann diese Stoffe nicht einordnen und verwechselt sie. Dies führt zu Kreuzallergien, was dazu führt, dass Menschen mit Heuschnupfen zum Beispiel allergisch auf Äpfel reagieren. Wir geben dir Tipps, was du an Lebensmittel trotzdem essen kannst und was die häufigen Auslöser der Kreuzallergien sind.

pixabay.com / cenczi

Birke
Wenn du auf den Blütenstaub der Birken Pollen reagierst, verträgst du sicher oft auch keine Äpfel, denn Kreuzallergien treten gegen früh blühende Bäume häufig auf und der Großteil der Birkenpollen-Allergiker reagiert darauf und leidet darunter. Obst, wie Äpfel, Kiwis, Gemüse wie Sellerie, Karotten, Möhren, Tomaten und Nüsse sind potenzielle Auslöser dafür. Wenn du schon im Januar unter Niesattacken leidest, liegt womöglich eine Kreuzallergie mit Haselpollen vor, denn die Eiweiße vieler Baumpollen ähneln sich zu sehr. Das Immunsystem kann zudem auch Erlen-, Eschen- und Buchenpollen mit denen der Birke verwechseln.

Gräser
Bei Heuschnupfen können Kiwi, Erbsen, Soja und Erdnüsse zu einem Jucken in Hals und Rachen zu Verdauungsstörungen oder sogar Atemnot führen. Da Gräser und Getreide miteinander verwandt sind, gehören beide zur Familie der Süßgräser, was dazu führt, dass unser Körper die Pollen leicht verwechselt. Auch Weizen-, Gerste-, Hafer-, und Roggenpollen sorgen bei vielen Menschen, die auf Gräser allergisch sind für tränende Augen, Jucken und Kratzen im Hals und Rachen und zu Niesattacken.

Beifuß
Viele verspüren ein Kitzeln in der Nase, wenn sie Pfeffer riechen, denn auch Beifuß-Allergiker reagieren auf Kräuter und Gewürze wie zum Beispiel Kümmel, Koriander, Anis, Petersilie oder Dill sehr empfindlich, oder sogar allergisch. Besonders häufig kommt es zur Kreuzallergie mit Sellerie. Karotten und Zwiebeln sind auch potenzielle Auslöser von Allergien. Vermeide Sommerblumen, denn auch Kamille-, Margeriten-, oder Sonnenblumenpollen bringen die Augen zum tränen.

Wir weisen nochmal darauf hin, dass Allergien zu Asthma führen können und dass ohne Behandlung, die Reaktionen immer schlimmer werden. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.