Mode & Outfits

Tierpelz – Ein Trend der jedes Jahr aufs Neue beginnt

Kein anderes Material wird so häufig diskutiert wie Pelz zum tragen. Die einen Menschen lieben Pelz und vergöttern ihn wegen seines edlen Aussehen und seiner Weichheit und die anderen verachten Pelz und die Menschen die ihn tragen. Doch wer Pelz liebt muss nicht unbedingt zu Echtpelz greifen. Heftige Diskussionen wegen Meinungsverschiedenheiten sind Standart in der heutigen Gesellschaft obwohl es viele Alternativen gibt zum Echtpelz.

Kunstpelz (auch Webpelz genannt) besteht komplett nur aus synthetischen Fasern und ist 100% frei von tierischen Haaren du tierischen Pelz und gleicht von der Optik von echtem Pelz. Jedes Jahr zur kalten Herbst/Winterzeit ist Fell und Pelz ein modischer Trend, der total angesagt ist. Zum Grauen vieler Tierfreunde, denn um Pelz zu gewinnen muss er Tieren vom Fleisch abgezogen werden und meistens leben die Tiere noch. In vielen Ländern werden die Tiere gequält und brutal tot geschlagen, damit der Pelz geschmeidiger und weicher ist. Ob das stimmt, darüber könnte man wieder disskutieren. Nerze, Füchse, Kaninchen und Hermeline werden katastrophal gehalten in viel zu kleinen Käfigen, indem sie sich an den Gittern Wunden aufreißen, sich durch den Stress gegenseitig so schwer verletzen, dass sie oft zwischen Kadavern leben. Tiere die unter Naturschutz stehen werden gejagt, da oft die Nachfrage auf dem Markt sehr hoch ist und sobald ordentlich gezahlt wird, gibt es auch die geschützten Tiere auf dem Markt. Die meisten Menschen die Pelz tragen verdrängen diese Gedanken jedoch, da es ihnen um die Optik geht.

Diese süßen Hasen werden katastrophal gehalten und gequält.

Damit jedoch auch Tierliebhaber in der kalten Jahreszeit kuscheln können, greifen die meisten Modelabels zum Kunstpelz. Heutzutage sieht das Kunstfell dem echten Pelz sehr ähnlich und ist von der Optik kaum zu unterscheiden.

Um zu erkennen ob es sich um echten Pelz handeln hauche das Fell an. Da Echtpelz aus Unterwolle gemacht wird und sehr flauschig ist, bewegt es sich schon bei minimalen Wind. Ziehe das Fell etwas auseinander um zu schauen woran die Haare befestigt sind. Echtes Fell ist an einer Lederhaut befestigt, Kunstfell ist an Stoff geknüpft. Eine Brennprobe kann im schlimmsten Fall weiterhelfen: Beim Verbrennen einzelner Haare des Echtpelz würde es nach verbrannten Haaren riechen, während es bei Kunstfell nach Synthetik riecht. Vorsichtshalber kann man die Verkäuferin oder den Verkäufer fragen.

Echten vom unechten Pelz auf dem ersten Blick zu unterscheiden, ist in der heutigen Zeit sehr schwer denn Pelzimitate gleichen immer mehr dem echten Pelz. Zum Glück ist es so, denn für diesen Pelz müssen keine kleinen Nager qualvoll sterben, trotzdem sieht er genauso schön aus wie Pelz und kuschelt uns im Winter wunderbar ein: Ganz ohne Tierquälerei.

Bilder:
Teaser: FreeImages.com / Benjamin Earwicker
Artikel:
Bild 1: Stephanie Berghaeuser (kirsche222) / sxc.hu
Bild 2: © Icewood | Dreamstime Stock Photos & Stock Free Images
Bild 3: Anita Levesque (anitasweb) / sxc.hu

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.