Beauty

Nageldesign: Acryl, Gel, Leinen, oder doch lieber Seide?

Künstlerische, professionelle Nagelgestaltung passend zum Charakter der jeweiligen Person ist der hohe Anspruch von Nageldesign. Grundsätzlich umfasst es Fußnägel und Fingernägel. Nageldesign übernimmt hierbei nicht nur die Funktion der künstlerischen Kreation und Gestaltung, sondern ist auch komplett für die Nagelpflege und Nagelreinigung zuständig.

Beim Design von Nägeln, ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt, denn es gibt nichts, dass es nicht gibt. French Style ist am bekanntesten, denn es ist die Technik der Nagelanklebung. Der untere Nagelteil wird mit Klarlack behandelt und auf dem oberen Teil wird der weiße Halbmond als optischer Kontrast mit weißem Lack behandelt. Ziel des Nageldesign ist es, den Menschen zu gepflegten und schönen Händen zu verhelfen. Knallbunte Nägel sind in der heutigen Zeit garnicht mehr weg zu denken. Blumen, Karos, oder Herzen entstehen oft.

Künstliche Nägel

Durch Nagelverstärkungen sehen Kunstnägel sehr natürlich aus. Sie sind optisch von den echten Nägeln kaum zu unterscheiden. Alle 4 Wochen sollten die Nägel neu gemacht werden, da sie schnell heraus wachsen und die Nägel dadurch ungepflegt aussehen können. Kunstnägel sind auch im Alltag zu gebrauchen, da sie sehr stabil sind. Der neuartige Trend: Acryl ist derzeit die Nummer 1 im Nageldesign. Mit einem Gemisch aus White Powder werden Unebenheiten angegleicht und die Nägel werden gleichmäßig.

Bei den beliebten Acrylnägeln zur Kunstnagelmodellage wird flüssiges Acryl mit Acrylpulver vermischt, so dass eine homogene Masse entsteht, die dann auf die Nägel aufgebracht wird und schnell trocknet und härtet. Gelnägelnglänzen ohne Klarlack und sind zur Selbstanwendung im Handel erhälltlich. Künstliche Nägel aus Fiberglas, Leinen oder Seide werden selten genommen. Sie müssen denm Nagel angepaßt werden und dann aufgeklebt. Seide ist hierbei das natürlichste Material. Kunstnägel die aus Leinen sind sind nicht transparent.

Ein auffälliges Design, paßend zur Jahreszeit macht die Nägel interessanter.

Acryl, oder Gel?

Wenn deine Nägel weich sind, dann solltest du dich auf jedenfall für Acryl entscheiden, da Acryl härter ist und haltbarer. Im Gegensatz zu Gel, reisst der Nagel entwas ein und es entstehen Ablösungen am Rand, die Feuchtigkeit reinlässt, sodass sich der Nagel von alleine löst und es ermöglicht, ihn selber zu entfernen. Bei Gel kann es passieren, dass dir der Nagel einreisst bis in die Mitte.

Acryl jedoch bietet eine erhöhte Stabilität gegenüber dem Gel und verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit. Wer unter zu kurzen Nägeln leidet, kann sich mit Kunstnägeln auf Dauer  gut behelfen und profitiert gleichzeitig davon, dass der Naturnagel ungestört weiter wachsen kann.

Nagelpiercings

Fingernagel-Piercings liegen voll im Trend. Ein Nagelpiercing macht deine Fingernägeln besonders interessant. Es wird ein winziges Loch im Nagel gebohrt, vergleichbar wie ein Ohrloch. Ähnlich wie Bauchnabelpiercings, kannst du diese an deinen Nagel hängen, mit dem Vorteil, dass du ihn immer wieder verwenden kannst.

Bilder
Teaserbild: FreeImages.com / turneor

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.