Ernährung

Der Apfel

Der Apfel ist ein idealer Snack für zwischendurch. Er schmeckt frisch, süß, er ist kalorienarm und gesund. Kein Wunder, dass der Apfel die Lieblingsfrucht der Deutschen ist. 26 Kilo dieser Frucht essen wir im Schnitt pro Jahr. Als Zwischenmahlzeit im Alltag, gebacken im Kuchen, gekocht als Apfelmus mit Zimt und Zucker, als Beilage zu herzhaften Gerichten oder als Saft.

Sein hoher Wassergehalt löscht den Durst, seine Ballststoffe sättigen schnell und fördern die Verdauung, seine vielen Vitamine und Mineralstoffe halten unseren Nährstoffhaushalt in Schuss  und seine sekundären Pflanzenstoffe sollen sogar vor Krebserkrankungen schützen.

Die fast 2000 deutschen Apfelsorten die von Anfang August bis Ende Oktober geerntet werden sind mild, saftig oder süß , etwas säuerlich bis würzig sogar leicht nussig.

Kinder lieben Äpfel – vor allem wenn sie auch noch interessanter aussehen. Z.B: den Apfel im Zickzack einschneiden bis sich seine kronenförmigen Hälften auseinandernehmen und wieder zusammenstecken lassen. Oder als Pilzform.

Gebacken im Kuchen ist der Apfel ein Genuss. Hier ein Rezept zum nachbacken

Zutaten für den Teig:

150g Butter, 150g Zucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 Ei, 300g Mehl, 1-2 TL Backpulver

Für den Belag:

6-8 mittelgroße Äpfel ( z.B. Boskop ), 3-4 EL Zucker, Rum, 1 Priese Zimt

Für die Zuckerkruste:

Zucker, Butter in Flocken

1 . Schritt:

Teig mit der Hand kneten, zur Kugel formen du 1Std. in Kühlschrank legen.

2. Schritt:

Äpfel schälen, klein schneiden, mit Zucker, Zimt und einen Schuss Rum zum Kompott kochen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

3. Schritt:

Einen Teil von der Teigkugel abnehmen und damit den Boden einer Springform oder Backblech bedecken. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Boden dann goldbraun backen.

4. Schritt:

Den restlichen Teig ca. 2 cm hoch an den Rand der Springform bzw. Backblech drücken, einen kleinen Rest teig zurückbehalten. Das Kompott in die Springform bzw Backblech geben. Den restlichen Teig mit der Hand zu kleinen Platten formen und auf das Apfelkompott geben, dazu für die Zuckerkruste ein Paar Butterflocken sowie etwas Zucker streuen. Wer es mag, gibt noch etwas Zimt obendrauf.

5. Schritt:

Kuchen so lange backen, bis die kleinen Teigplatten goldbraun sind.

Fertig!

Bilder:
Teaser: FreeImages.com / Alejandro Heredia
Artikel
Bild 1: bplanet / FreeDigitalPhotos.net
Bild 2: Jomphong / FreeDigitalPhotos.net
Bild 3: creativedoxfoto / FreeDigitalPhotos.net
Bild 4: kornnphoto / FreeDigitalPhotos.net
Bild 5 / 6: rakratchada torsap / FreeDigitalPhotos.net
Bild 7: Clare Bloomfield / FreeDigitalPhotos.net

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.