Beauty

Was man bei der Benutzung von Mascara unbedingt beachten sollte!

Mascaras auftragen kann jede Frau. Doch was du unbedingt beachten solltest, wenn du dir die Wimpern tuschst, kannst du hier nachlesen. Die ”don’t’s und do’s”:

Mascara- DOs:

  • Für super-voluminöse Wimpern kannst du unter der gewohnten Mascara eine sogenannte „Base“ auftragen. Diese ist meistens weiß und umhüllt die einzelnen Wimpernhärchen, damit sie schon vor dem Auftrag der Mascara ein größeres Volumen und mehr Länge bekommen.
  • Auch die unteren Wimpern werden kräftig getuscht – dadurch wirkt das Auge offener.
  • Beim Schminken immer ein Wattestäbchen bereithalten. Damit kann man kleine Patzer schnell ausbügeln und muss nicht gleich das komplette Auge abschminken. Je schneller verwischte Mascara entfernt wird, umso einfacher gelingt es.
  • Achte beim Kauf der Mascara auf die Bürstenart: Für kurze Wimpern eignet sich ein Bürstchen mit kurzen Borsten, bei normaler Wimpernlänge passt ein kräftiges Bürstchen am besten.
  • Der Farbtupfer als Trend: Die Wimpern werden in schwarz getuscht und die Spitzen mit farbiger Mascara, z. B. im angesagten kräftigen Blau, betont.
  • Eine der größten Beautysünden ist es, sich abends nicht abzuschminken. Um Mascara zu entfernen, immer zu speziellen Augen-Make-up-Produkten greifen, besonders bei wasserfester Mascara. Sollte einmal kein Augen-Make-up-Entferner zur Hand sein, eignet sich im Notfall auch eine reichhaltige Gesichtscreme.
  • Ein Tipp für einen strahlenden Blick: Den oberen Wimpernkranz erst von oben, dann von unten tuschen. Das gibt einen tollen Aufwärtsschwung.
  • Schwimmen mit Mascara ist theoretisch kein Problem, achte nur darauf, dass die Mascara wasserfest ist und tupfe nach dem Schwimmen die Augen nur sanft oder besser gar nicht trocken.

Mascara – DONTs:

  • Das Bürstchen sollte nie am Behälter abgestreift werden – denn dabei verklumpen die Mascarareste am Rand.
  • Beim schnellen „Pumpen“ wird kaum mehr Farbe aufgenommen, aber dafür gelangt Luft in den Flakon und trocknet die Mascara aus!
  • Beim Cremen der Augenumgebung nie die Wimpern mitcremen. Dadurch werden sie ölig und selbst wasserfeste Mascara hält nicht mehr.
  • Wenn Mascara unangenehm riecht oder bröckelt, sollte sie durch eine neue ersetzt werden – spätestens allerdings nach 3 bis 6 Monaten. Beachten Sie dazu die Symbole auf den Mascara-Flakons. Sie zeigen in Monaten an, wie lange ein Kosmetikprodukt nach dem Öffnen haltbar ist.
  • Nach einer Bindehautentzündung nicht die alte Mascara weiterbenutzen. Diese enthält Bakterien, die die Entzündung erneut entstehen lassen.
  • Eine Wimpernzange ist ein Wimpernkiller und sollte nie nach dem Auftrag der Mascara benutzt werden, sondern immer vorher! Bei brüchigen Wimpern sollte man ganz auf eine Wimpernzange verzichten.
  • Sind die Wimpern brüchig, dann bitte keine wasserfeste Mascara verwenden, sondern lieber eine Creme-Mascara mit pflegenden Inhaltsstoffen wie Panthenol, Aloe Vera oder Bienenwachs.
  • Bei empfindlichen Augen keinen ölhaltigen Augen-Make-up-Entferner benutzen.
  • Mascara sollte immer nur auf die eigenen Wimpern aufgetragen werden. Wird sie einer Freundin ausgeliehen, werden Bakterien übertragen und die Gefahr einer Augenentzündung erhöht sich stark.
Quelle: beautypress.de
Teaserbild: FreeImages.com / Megan Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.